Datenschutz

Wir müssen im Umgang mit Ihren Daten sehr strikte Regeln einhalten. Medgate Deutschland GmbH nimmt diese Verantwortung als Dienstleisterin im Gesundheitswesen wahr und behandelt die Daten absolut vertraulich. Hierfür schulen wir die für Sie tätigen Mitarbeitenden regelmäßig und sorgen für die nötigen technischen Rahmenbedingungen.

Informationen gemäß Art. 13 EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO)

Sehr geehrte Damen und Herren, wir informieren Sie nachstehend gemäß Artikel 13 EU-DSGVO über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der zwischen Ihnen – bzw. zwischen Ihrem Unternehmen – und der Medgate Deutschland GmbH bestehenden Geschäftsbeziehung.

Verantwortliche Stelle:

Medgate Deutschland GmbH
Schlossplatz 1
97616 Bad Neustadt a. d. Saale
T: +49 9771 65-12710
https://www.medgate.de/
datenschutz@remove-this.medgate.de

Aufsichtsratsvorsitzender: Dr. Andy Fischer (stellv.)
Geschäftsführung: Verena Weißenseel, Dr. Christian Braun
Sitz der Gesellschaft: Bad Neustadt a. d. Saale
Registergericht Schweinfurt HRB 8191

Datenschutzbeauftragter

datenschutz süd GmbH
Wörthstraße 15
97082 Würzburg
Web: www.datenschutz-sued.de
E-Mail: office@remove-this.datenschutz-sued.de

Wenn Sie sich an unseren Datenschutzbeauftragten wenden, geben Sie hierbei bitte auch die verantwortliche Stelle an, die im Impressum genannt wird.

Verarbeitungszwecke und Rechtsgrundlage:

Logfiles

Wenn Sie unsere Webseiten besuchen, werden auf unserem Webserver temporär sogenannte Nutzungsdaten/Logfiles zu statistischen Zwecken als Protokoll ausgewertet, um die Qualität unserer Webseiten zu verbessern. Dieser Datensatz besteht aus

  • dem Namen und der Adresse der angeforderten Inhalte,
  • dem Datum und der Uhrzeit der Abfrage,
  • der übertragenen Datenmenge,
  • dem Zugriffsstatus (Inhalt übertragen, Inhalt nicht gefunden),
  • der Beschreibung des verwendeten Webbrowsers und des Betriebssystems,
  • dem Referral-Link, der angibt, von welcher Seite Sie auf unsere gelangt sind,
  • der IP-Adresse des anfragenden Rechners, die so verkürzt wird, dass ein Personenbezug nicht mehr herstellbar ist.

Die genannten Protokolldaten werden nur anonymisiert ausgewertet.

Speicherung der IP-Adresse zu Sicherheitszwecken

Darüber hinaus speichern wir die von Ihrem Webbrowser übermittelte vollständige IP-Adresse streng zweckgebunden für die Dauer von sieben Tagen, in dem Interesse, Angriffe auf unsere Webseiten erkennen, eingrenzen und beseitigen zu können. Nach Ablauf dieser Zeitspanne löschen bzw. anonymisieren wir die IP-Adresse. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO. Unser berechtigtes Interesse liegt hierbei in der Sicherstellung der Sicherheit des Webseitenangebots. Diese Informationen werden weder weitergegeben noch Dritten zur Einsicht freigegeben.

Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite keine Cookies.

Verwendung des Kontaktformulars…

…für unsere Partner (Ärzte/Versicherungen)

Über das angebotene Kontaktformular können Sie sich mit uns in Verbindung setzten, sollten Sie Fragen und Anregungen zu unseren Leistungen haben oder sich für unser Partnernetzwerk interessieren.
Zur Nutzung unseres Kontaktformulars benötigen wir von Ihnen zunächst die als "Pflichtfelder" markierten Daten.

Sofern es sich um eine Geschäftsbeziehung bzw. um eine Anbahnung desselben zwischen dem Unternehmen, für welches Sie tätig sind, und Medgate Deutschland GmbH handelt, beruht die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten auf Art. 6 Abs. 1 lit f) EU-DSGVO zur Wahrung unserer berechtigten Interessen sowie der Interessen Ihres Unternehmens, die jeweils in der ordnungsgemäßen Durchführung der gegenseitigen Geschäftsbeziehung begründet sind sowie dem Interesse an der Beantwortung Ihrer Anfrage.

Die Bearbeitung der Anfragen erfolgt ausschließlich durch die zuständigen Mitarbeiter und können nur durch diese eingesehen werden. Eine Datenverarbeitung außerhalb Deutschlands findet nicht statt. Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten beruht auf Art. 6 Abs. 1 lit b) EU-DSGVO, sofern Sie persönlich als Vertragspartei mit uns in einer Vertragsbeziehung bzw. der Anbahnung derselben stehen. Darüber hinaus können Sie selbst entscheiden, ob Sie uns weitere Angaben mitteilen möchten.

Diese Angaben erfolgen freiwillig und sind für die Kontaktaufnahme nicht zwingend erforderlich. Ihre freiwilligen Angaben verarbeiten wir auf Grundlage Ihrer Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO. Sie ihre Einwilligung in die Verarbeitung der freiwilligen Angaben jederzeit widerrufen.

Wenden Sie sich hierfür bitte an die folgende E-Mail-Adresse: datenschutz@remove-this.medgate.de
Ihre Daten werden nur zur Beantwortung Ihrer Anfrage verarbeitet. Wir löschen Ihre Daten, sofern diese nicht mehr erforderlich (90 Tage nach der letzten geführten Korrespondenz sind und keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. 

…für eine Rückrufvereinbarung

Gerne können Sie einen Rückruf vereinbaren. Dabei werden wir Ihren Namen, Nachnamen und die gewünschte Telefonnummer erheben. Grundsätzlich haben Sie die weitere Möglichkeit sich mit uns direkt in Kontakt zu setzen.

Diese Daten werden SSL-verschlüsselt an das E-Mail-Postfach info@remove-this.medgate.de gesendet. Eine Verarbeitung erfolgt lediglich für den Zweck, Sie zu kontaktieren. Die Anfrage zu einem Rückruf wird ausschließlich durch die zuständigen Mitarbeiter bearbeitet.

Eine Datenweitergabe in ein Drittland außerhalb der EU/des EWR findet nicht statt.
Nach erfolgter Kontaktaufnahme werden Ihre Daten gelöscht.

Die erhobenen Daten verarbeiten wir nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO aufgrund unseres berechtigten Interesses. Dieses liegt darin, den Patienten eine Kontaktaufnahme mit unseren Ärzten zu ermöglichen, die zeitlich koordiniert stattfinden kann. Die Löschung Ihrer Anfrage erfolgt in Abhängigkeit von dem erfolgten Rückruf, spätestens jedoch nach 90 Tage, sofern keine weitere Korrespondenz zu erwarten ist.

Dauer der Speicherung:

Soweit sich aus den übrigen Regelungen dieser Hinweise nichts anderes ergibt, speichern wir Ihre von uns im Zusammenhang unserer Geschäftsbeziehung erlangten personenbezogenen Daten nur solange dies für die Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten notwendig ist.

Danach werden diese Daten von uns unaufgefordert gelöscht. Darüber hinaus speichern wir Ihre Daten nur in dem Umfang und soweit wir dazu aufgrund zwingender gesetzlicher, z. B. handels- oder steuerrechtlicher Aufbewahrungspflichten verpflichtet sind. Soweit wir Ihre Daten nicht mehr für die oben beschriebenen Zwecke benötigen werden sie während der jeweiligen gesetzlichen Aufbewahrungsfrist lediglich temporär gespeichert und nicht für andere Zwecke verarbeitet.

Bewerber

Datenschutzrechtliche Informationen zur Bewerbung erhalten Sie hier

Weitere Auftragsverarbeiter

Wir setzen zum Hosten und Betreiben der Webseite den Dienstleister IONOS SE ein. Mit der Gestaltung und technischen Umsetzung haben wir den Dienstleister Insignio GmbH, Ludwig-Erhard-Straße 14, 34131 Kassel betraut. Diese verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten streng weisungsgebunden im Rahmen eines Auftragsverarbeitung gem. Art. 28 DSGVO. Eine Datenverarbeitung außerhalb der EU findet nicht statt

Betroffenenrechte:

Bei der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gewährt die DSGVO Ihnen als betroffene Person bestimmte Rechte:

Auskunftsrecht (Art. 15 DSGVO)

Sie haben das Recht eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob Sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden; ist dies der Fall, so haben Sie ein Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten und auf die in Art. 15 DSGVO im Einzelnen aufgeführten Informationen.

Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO)

Sie haben das Recht, unverzüglich die Berichtigung Sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten und ggf. die Vervollständigung unvollständiger Daten zu verlangen.

Recht auf Löschung (Art. 17 DSGVO)

Sie haben das Recht, zu verlangen, dass Sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern einer der in Art. 17 DSGVO im Einzelnen aufgeführten Gründe zutrifft.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO)

Sie haben das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der in Art. 18 DSGVO aufgeführten Voraussetzungen gegeben ist, z. B. wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben, für die Dauer der Prüfung durch den Verantwortlichen.

Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO)

In bestimmten Fällen, die in Art. 20 DSGVO im Einzelnen aufgeführt sind, haben Sie das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten bzw. die Übermittlung dieser Daten an einen Dritten zu verlangen.

Widerspruchsrecht (Art. 21 DSGVO)

Werden Daten auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO (Datenverarbeitung zur Wahrung berechtigter Interessen) oder auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. e DSGVO (Datenverarbeitung zur Wahrung öffentlichen Interesse oder in Ausübung öffentlicher Gewalt) erhoben, steht Ihnen das Recht zu, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Widerspruch einzulegen. Wir verarbeiten die personenbezogenen Daten dann nicht mehr, es sei denn, es liegen nachweisbar zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung vor, die gegenüber Ihren Interessen, Rechten und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde (Art. 77 DSGVO)

Sie haben gem. Art. 77 DSGVO das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden Daten gegen datenschutzrechtliche Bestimmungen verstößt. Das Beschwerderecht kann insbesondere bei einer Aufsichtsbehörde in dem Mitgliedstaat Ihres gewöhnlichen Aufenthaltsorts, Ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes geltend gemacht werden.

Pflicht zur Bereitstellung der personenbezogenen Daten:

Sofern Sie selbst mit uns in direkter Geschäftsbeziehung stehen, müssen Sie diejenigen personenbezogenen Daten bereitstellen, die für die Aufnahme und Durchführung einer Geschäftsbeziehung und die Erfüllung der damit verbundenen vertraglichen Pflichten erforderlich sind. Ohne diese Daten werden wir in der Regel den Abschluss des Vertrages oder die Ausführung des Auftrages ablehnen müssen oder einen bestehenden Vertrag nicht mehr durchführen können und ggf. beenden müssen.

Sofern es sich um eine Geschäftsbeziehung mit einem von Ihnen uns gegenüber vertretenen Unternehmen handelt, müssen Sie uns diejenigen personenbezogenen Daten bereitstellen, die für die Aufnahme und Durchführung einer Vertretung/Bevollmächtigung und die Erfüllung der damit verbundenen vertraglichen Pflichten erforderlich sind. Ohne diese Daten müssen wir Sie in der Regel als vertretungsberechtigten Bevollmächtigten ablehnen bzw. müssen eine bestehende Vertretungsberechtigung/Bevollmächtigung aufheben.

Automatisierte Entscheidungsfindung:

Eine automatisierte Entscheidungsfindung findet nicht statt.